• 14045753_1756970814544880_4243071613527104773_n
  • KARL Lastenrad Aachen

Seit Juni „wohnt“ K.A.R.L. nun schon in der Bleiberger Fabrik.

K.A.R.L. – das freie Öcher Lastenrad passt zu Aachen: Mit dem radelnden Karl dem Kleinen auf der Brust, dem gelben Rahmen und den schwarzen Schutzblechen kann Kaiserstadt Aachens Rad-Laster nicht leugnen, dass er aus der Domstadt kommt.

Die Idee zum ersten freien Öcher Lastenrad entstand aus einer Not heraus: Immer mehr junge Menschen in urbanen Gebieten verzichten auf einen Führerschein. Auch der Mobilitätswandel sorgt dafür, dass immer mehr Räder statt Autos im Stadtbild zu sehen sind. So wurde es immer schwieriger, Materialien für die Workshops und Projekte zu besorgen und an die dezentralen Einsatzorte zu bringen.

Angeregt durch Jörg Albrecht, der mit „CLAC Citylogistics Aachen“ einen Radkurierdienst in Aachen betreibt, setzten wir uns mit alternativen Beförderungsfahrzeugen auseinander. Bereits seit Jahren verzichtet die Bleiberger Fabrik auf ein eigenes Fahrzeug und nutzt den Carsharingdienst Cambio, darüber hinaus sind die Angestellten mit sog. Business Bikes unterwegs. Da lag die Entscheidung, auch in Aachen innerstädtische Kleintransporte neue Wege zu gehen, nahe. So wurde ein Projekt konzipiert bei dem ein Lastenrad im Westparkviertel stationiert werden sollte und dort Menschen aus Aachen eine neue Transportmöglichkeit eröffnen sollte.

Diese Idee begeisterte und so durften wir im Juni dann endlich das quietschgelbe Lastenrad in Aachen begrüßen, das sich jede/r für einen Tag lang ausleihen darf. Gemeinsam mit der Unterstützung der Stadt Aachen, von Cambio Carsharing, dem VCD (Verkehrsclub Deutschland), ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club), neomesh, punta velo und dem Künstler Alfred Neuwald, der mit seiner Comicfigur Karl dem Kleinen das Logo für den gelben Lasten-Flitzer entworfen hat, ging K.A.R.L. dann Mitte August 2016 in den Verleih—betrieb.
Endlich gibt es somit eine Lösung für viele Probleme, denn wer kennt das nicht: Beim innerstädtischen Familieneinkauf mit dem Auto steht man im Stau und muss zusätzlich noch Zeit für die Parkplatzsuche einplanen. Diese und andere nervenaufreibende Alltagssituationen kann man nun mit K.A.R.L. umgehen, denn mit dem Lastenrad kann man sperrige Dinge transportieren, die auf kein herkömmliches Fahrrad passen – und das auch, ohne 18 Jahre alt sein und einen Führerschein haben zu müssen. Dabei tut man noch etwas für die eigene Fitness und gegen die Feinstaubbelastung in Aachen.

Und das Schönste: Das Ausleihen von K.A.R.L. kostet nichts. Zum vereinbarten Termin nach erfolgreicher Anmeldung über www.karl.bleiberger.de muss lediglich der Personalausweis mitgebracht werden. Da natürlich Wartungskosten anfallen, freuen wir uns dennoch über jede Spende.

Jeder Aachener kann das Lastenrad an Werktagen von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 17:00 Uhr in der Bleiberger Fabrik ausleihen. K.A.R.L. gibt es auf Wunsch mit Kindersitz (und Regenschutz), mit einer verschlossenen Alukiste, mit einer Wanne oder für ganz große Gegenstände ohne Aufbau. Und da Aachen ja bekanntlich ziemlich hügelig ist, wird bei K.A.R.L.
die eigene Tretleistung mit einem Motor unterstützt.

Wir wünschen eine gute Fahrt!

 

Vielen Dank an:
>> ADFC Kreisverband Aachen e. V.
>> Alfred Neuwald
>> Cambio Carsharing
>> neomesh.
>> punta velo
>> Stadt Aachen
>> VCD Kreisverband Aachen-Düren e. V.

 

Axel Jansen,

Leiter der Jugendkunstschule