• Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr
  • Fotojagd im Karlsjahr

Schüler wandelten mit der Kamera auf den Spuren von Karl dem Großen durch Aachen

Auch die Bleiberger Fabrik hat zum Karlsjahr jetzt noch ein ganz besonderes Projekt präsentiert: Am letzten Schultag vor den Herbstferien haben sich rund 150 Kinder auf eine spannende Fotojagd durch die Aachener Innenstadt begeben. Die Schüler der 1. bis 6. Klasse aus der Region Aachen wandelten unter dem Motto „Wo ist Karl?“ zwei Stunden auf den Spuren von Karl dem Großen.

„Die Ergebnisse sind sehr beeindruckend und vor allem originell“, betont die Leiterin der Bleiberger Fabrik, Sibylle Keupen. Vor allem viele Grundschulen, aber auch eine weiterführende Schule machten mit. Der Oberbürgermeister Marcel Philipp höchstpersönlich hatte um 10 Uhr mit der  Ratsglocke die Fotojagd eingeläutet.

Bei herrlichem Sonnenschein und mit viel Euphorie und Kreativität machten sich die Teilnehmer im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren ans Werk. Jede der 25 Gruppen hat fotografisch sechs verschiedene Aufgaben gelöst: Die Buchstaben des Namens „Karl“ mit vier Gegenständen abzubilden oder darzustellen, wo in Aachen Europa zu finden ist, waren die spannenden Fragestellungen, welche die Kinder ganz unterschiedlich lösten. Die Bilder wurden in Windeseile auf großformatige Banner gedruckt und schon anderthalb Stunde nach der fotografischen Entdeckungsreise in der Aula Carolina präsentiert.

Eine fachkundige Jury mit Nachrichten-Fotograf Andreas Hermann, Künstlerin Vera Sous, Fotografin Anette Berns, der Direktor des Neuen Aachener Kunstvereins Ben Kaufmann, Künstlerin Patricia Graf von der Designmetropole und Designer Fabian Seifert nahm die Fotografien der Mädchen und Jungen in Augenschein. Das Foto eines Affen mit einer Krone und einer Lupe auf einer Rutsche – also die Buchstaben KARL – fiel als absoluter Hingucker allen sofort auf. Aber auch ein Karls-Imitat mit Straßenpoller als Zepter sowie viele fantasievolle Kompositionen für den K-A-R-L-Buchstabensalat, wie zum Beispiel mit Obst und Gemüse vom Wochenmarkt, waren dabei.

Gekrönter Karls-Affe gewinnt

Platz 1 und damit als Hauptgewinn eine Kamera ging schließlich an die vierte Klasse der GGS Imgenbroich – die Gruppe, die mit ihrem Karls-Affen für Aufsehen gesorgt hatte. Den zweiten Platz erreichte die vierte Klasse der GGS Schönforst, die unter anderem die Europaflagge und den Fischpüddelchen-Brunnen in den Fokus ihre Kamera genommen haben. Der dritte Platz ging an die Heinrich-Heine-Gesamtschule. Diese Teilnehmer hatten unter anderem Karls Reichsinsignien durch Sonnenblumen und Kürbis ins Bild gerückt und den Geldbrunnen abgelichtet. Für die Gewinner gab es neben Medaillen auch Sachpreise und Workshops in den Kultureinrichtungen der Stadt Aachen. Ein Kulturprogramm mit dem Aachener Sänger Michael Witte und dem Clown Papa Gurki begleitete die spannende Preisverleihung.

Bereits im Frühjahr hatten sich die Mädchen und Jungen der Katholischen Grundschule Passstraße am Kunstprojekt „Karl ist mitten unter uns“ beteiligt und eine Ausstellung beim Neuen Aachener Kunstverein auf die Beine gestellt. Im Karlsjahr veranstaltete die Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik mit der Schau aus Gemälden, Skulpturen und Installationen erstmalig ein Ausstellungsprojekt mit einem Aachener Museum. Die Fotokünstlerin Miriam Schmalen hatte sich mit den 25 Kindern auf eine Entdeckungstour begeben, mit ihnen Inspirationen gesammelt. Neben dem Fotos von Dom und Rathaus, dem Karlssiegel, Karl als Printe im Schaufenster und natürlich dem Karlsbrunnen „Eäzekomp“ entstanden kleine Skulpturen und bunte Gemälde. Dazu kamen auch die Themen „Dreidimensionalität“ und „Zweidimensionalität“, anhand derer die Kinder die verschiedenen Möglichkeiten herausarbeiteten, wie Inhalt und Form miteinander verbunden werden können.

Autorin: Nina Krüsmann
Fotos: Thomas Langens, www.thomas-langens.de

Mehr Informationen zum Projekt auf: