Eine Zukunftsidee entsteht

Posted on Jan 1, 2010

Gemeinsam bauen – gemeinsam lernen

500. Werkwochen, ein musisch-kreatives Ferienangebot des kulturellen Bildungszentrums Bleiberger Fabrik in Aachen: Die Maria Montessori Gesamtschule in Aachen bietet die optimalen Rahmenbedingungen für dieses Jubiläum. Das Gelände der Schule mit seiner großen Freifläche inspiriert die Mitarbeiter zu kühnen Plänen und Projekten. So will man nicht nur in der Schule feiern, sondern etwas Bleibendes und Ungewöhnliches schaffen: Die Idee »Kinderzukunftshaus« ist geboren, das die Vorstellungen kindlicher Architektur und Kreativität aufgreift und neben der Schule einen Raum für selbstbestimmtes, kreatives Arbeiten eröffnen soll.

In diesem Projekt soll der partizipative Ansatz der kreativen Bildungsarbeit aus den Werkwochen konsequent umgesetzt werden. So entschließt sich das Projektteam, die Entwicklung des Hauses in die Hände der Kinder zu legen und Studenten der Fachbereiche Design, Architektur, Bauingenieurwesen und Handwerksdesign einzuladen, um partnerschaftlich mit Kindern an den Visionen kindgerechter Architektur zu arbeiten. In den Osterferien 2010 bauen sie mit den Kindern die ersten Modelle, die, von den Kindern autonom entwickelt, mit der praktischen Kompetenz der Studenten realisiert werden. In den Herbstferien, der großen Jubiläumswoche, werden Häuser gebaut, in denen sich die Kinder bewegen können.

Kinder brauchen Räume und eine Umgebung, die sie zu selbständigen Arbeiten animiert. Diese Räume sollten kindgerecht gestaltet sein und Raum für Bewegung lassen. Kinder haben eigene Vorstellungen und Ideen von dem was sie brauchen, jedoch werden sie selten gefragt und gehört und bekommen selten die Möglichkeit dies auch auszudrücken.

Das Kinderzukunftshaus ist in enger Kooperation zwischen der Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik, der Maria Montessori Gesamtschule und den umliegenden offenen Jugendeinrichtungen geplant. Dieser temporäre Bau soll, im Sinne der aufsuchenden Jugendarbeit, zukünftig zum Anlaufpunkt für Kinder- und Jugendliche aus der Region werden und einen Kristallisationspunkt für künstlerisches Arbeiten bieten.

Unterstützer

  • RWTH Aachen Lehrgebiet für Bauplanung & Baurealisierung
  • FH Aachen Fachbereich Gestaltung und Bauingenieurswesen
  • Akademie für Handwerksdesign „Gut Rosenberg“
  •  Maria Montessori Gesamtschule
  •  Stadt Aachen, Dezernat 3 Planung und Umwelt
  • Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen