Informationen für Künstler*innen

Posted on Mrz 27, 2020

Informationen NRW

Freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten können eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro erhalten. Die Soforthilfe kann mittels eines einfachen Formulars (siehe Downloadbereich) bei den zuständigen Bezirksregierungen beantragt werden. Die Mittel müssen später nicht zurückgezahlt werden.

Die aktuelle Situation, die durch die Ausbreitung des Corona-Virus hervorgerufen wird, stellt Beschäftigte und Betriebe auch in der Region Aachen vor besondere Herausforderungen. 

Es werden derzeitig umfassende Unterstützungsmaßnahmen durch EU, Bund und Land auf den Weg gebracht. 

Die Seite gibt einen Überblick über die verschiedenen Maßnahmen, Programme, Initiativen und Fördermittel für Unternehmen und deren Beschäftigten zur Verfügung stellen. Die Seite wird laufend aktualisiert.

Informationen Bundesregierung

Hier werden unbürokratische Soforthilfe zugunsten von Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständigen und Angehörigen der Freien Berufe, die in der Regel keine Kredite erhalten und über keine Sicherheiten oder weitere Einnahmen verfügen dargestellt.

Übersicht über Soforthilfe für Soloselbstständige

Kann ich zuhause bleiben? Muss ich ins Büro, wenn die Kollegen husten? Diese und andere Fragen beantworten wir in unseren FAQs zum Coronavirus.

Allgemeine Informationen

Hier werden Programme aus Bund und Ländern aktuell zusammengetragen und können auch selbst eingestellt werden.

Auf dieser ständig aktualisierten Seite werden Infos zu Unterstützungsmöglichkeiten und Ansprechpartner*innen aktuell in engem Kontakt mit dem Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen des Landes NRW zusammengefasst.

Ein Aachener start up hilft kostenlos bei Fragen rund um Steuern.

Der Bundesverband der Jugendkunstschulen stellt hier Unterstützungsangebote und interessante Kulturplattformen vor.

Hier gibt es Informationen von den Berufsverbänden der Künstler*innen.