01-086
04-029
04-019

Wem gehört der Moltkepark?Jugendkultur findet ihren Platz 

„Jugendkulturpark“ – Unter diesem Projekttitel fanden vom Frühjahr bis in den Herbst 2018 wieder offene Ateliers junger lokaler Künstler*innen im und um das Kreativhaus im Moltkepark statt. Mit einer reichhaltigen Bandbreite an Kunstangeboten setzten die Akteure dabei ein Zeichen und markierten so einen weiteren Meilenstein auf dem Weg des ehemaligen Güterbahnhofs vom Bürgerpark zum Park für gelebte Jugendkultur. 

Mit dem Kreativhaus starteten wir bereits im Jahr 2014 ein einzigartiges Projekt aufsuchender Jugendkulturarbeit in Aachen. Neben einem Streetsoccer- und einem Basketballplatz sollte das im Jahr 2000 als „Bürger- und Jugendpark“ von der Stadt freigegebene Gelände eine für die Jugend bedeutsame Aufwertung erfahren und einen ungewöhnlichen Raum für kreative Angebote und das Ausleben von Jugendkultur bekommen. Heute, vier Jahre nach der Eröffnung des temporären Holzbaus, hat sich das Kreativhaus zum Ort für urbane Jugendkultur entwickelt. 

Dieses Anliegen der Jugendlichen nahm das Projekt „Jugendkulturpark“ auf, das aus Bundesmitteln des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ im Rahmen des BKJ-Programms „Künste öffnen Welten“ gefördert wurde. Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Künstler*innen aus der StreetArt-Szene wurden verschiedene Workshops entwickelt, in denen die jungen Nutzer*innen des Parks StreetArt nicht nur er-, sondern auch ausleben konnten.  

In Kooperation mit dem 1. Aachener Skateboardclub e. V., der OT Josefshaus und dem Centre Charlemagne konnten im Projektzeitraum weit über 700 Kinder und Jugendliche zwischen fünf und 18 Jahren angesprochen werden, die durch das Projekt einen besonderen und zusätzlichen Zugang zu kultureller Bildung erfahren konnten.  

Das Projekt gliederte sich an die Ausstellung und das Workshop-Programm zu „Uns gehört die Stadt! – Kids, Kunst und Krawall in Aachen“ des Neuen Stadtmuseums Centre Charlemagne an und griff die aktuell gelebte Jugendkultur in Aachen auf. Hier lag der Schwerpunkt der Workshops darauf, aktuelle künstlerische Stilrichtungen zu berücksichtigen sowie Altes und Neues miteinander zu kombinieren.  

Die Teilnehmenden konnten in Graffiti-Workshops mit Benjah Pablo und Lazy65, und gemeinsam mit Ute Fernau durch gestrickte Figuren das grüne Bild des Parks bunter gestalten. In einem weiteren Workshop mit dem Niemandsland e. V. wurden überdimensionale Figuren erschaffen, die bei Veranstaltungen wie der „Session im Park“ im Park platziert wurden. Mit Jasper Josephs wurde selbst entworfene Kleidung im Siebdruckverfahren gestaltet und mit Jakob Landes eigene mobile Skate-Rampen gebaut – auch ein Tanzangebot mit Lisa Freudenthal durfte nicht fehlen. Eine besondere Form der Kombination von alten Handwerkstechniken mit junger, urbaner Kunst bot ein Street Art Mosaik mit Petra Kather und Vanessa Montero, das nun den Eingang zum Park markiert.  

Die verschiedenen Workshops wurden über die 
für den Jugendkulturpark entstandene Webseite 
> www.moltkepark.de beworben und erfreuten sich großer Beliebtheit. Nicht zuletzt der offene und einladende Charakter der Angebote sowie die gemütliche und unbefangene Atmosphäre des Kreativhauses trugen zum Erfolg der Workshops bei. 

 Einen gebührenden Abschluss fand das Projekt im Rahmen der landesweiten Nachtfrequenz am 29.09.2018. Hier präsentierten die Künstler*innen die Ergebnisse der Workshops und luden gleich dazu ein, noch einmal aktiv und kreativ zu werden. Wir freuen uns auf die Fortführung der offenen Ateliers im kommenden Jahr.

 Kooperationspartner: 

  • Centre Charlemagne 
  • 1. Aachener Skateboardclub e. V. 
  • OT Josefshaus

(Text: Axel Jansen  / Fotos: Thomas Langens)