Die Werkwochen aus der Bleiberger Fabrik laden Dich ein zur kreativen Rallye quer durch den Westpark. Suche einfach im Park nach unseren Schildern.

Der Start der Rallye ist am Spielplatz am Eingang zum Park in der Gartenstraße.

Sollten die Schilder im Park beschädigt oder entwendet worden sein, kannst du dir hier die Rallye auch herunterladen und ausdrucken.

Aufgabe 1: Station Spielplatz

Bei dieser Aufgabe geht es darum, aufmerksam zu bleiben und scharfe Augen zu haben. Wer suchet, der findet!

Aufgabe: Auf dem ganzen Gelände (Westpark) sind Fahnen verteilt. Insgesamt vier an der Zahl. Wenn du es schaffst, eine oder mehrere zu finden, darfst du zunächst einmal stolz auf dich sein. Du bist richtig gut im Finden. Jetzt sind wir gespannt, ob du auch gut im Verstecken bist, denn jede gefundene Fahne darf für alle kommenden Kinder neu versteckt werden. Natürlich so, dass die Suche nicht unmöglich wird. Bleibt fair!

Viel Spaß bei unserer Rallye. Die nächste Station findest du am Ufer direkt gegenüber.

Aufgabe 2: Station Ufer

Der Frühling steht vor der Tür und immer mehr Blumen strecken ihre Köpfchen durch die Erde und der Sonne entgegen. Wir können uns jeden Tag daran erfreuen, nur die Fische im Westparkteich, haben sie noch nie zu Gesicht bekommen. Das wollen wir ändern indem wir alle zu Bootsbauerinnen und Bootsbauern werden.

Aufgabe: Werke ein kleines Boot, welches aus Blättern, Baumrinde oder anderen Materialien besteht, die du im Westpark finden kannst. Werde kreativ und lass deiner Fantasie freien Lauf…

Dann pflücke eine kleine Blüte (natürlich so, dass keine Pflanzen kaputt gehen), lege sie auf dein Boot und und schicke es im Wasser auf die Reise. Wie weit es wohl schwimmen wird…!? Falls es untergeht, kein Problem, dann hast du den Fischen mit der Blume einen kleinen Frühlingsgruß geschickt.

Die nächste Station findest du am kleinen Spielplatz.

Aufgabe 3: Station Kleiner Spielplatz

Wie gerne beobachten wir Menschen. Und wie oft lassen wir uns auch gerne Anleiten oder machen Dinge nach die uns gezeigt werden. Hier geht es jetzt allerdings genau um das Gegenteil!

Aufgabe: Stelle dich mit deinem Partner oder deiner Partnerin in einem Abstand von etwa 3 Metern gegenüber sodass ihr euch anschaut. Eine Person von euch führt nun Bewegungen vor. Sie hebt den rechten Arm, oder dreht sich im Kreis oder hüpft. Die Andere Person hat jetzt die Aufgabe genau das Gegenteil zu machen, hebt also den linken Arm, oder dreht sich anders herum. Aber was ist das Gegenteil von Springen?!

Ihr müsst kreativ sein, um entweder das Gegenteil zu finden oder etwas für das es kaum ein Gegenteil gibt. Ihr müsst natürlich auch nicht auf der Stelle stehen bleiben. Fühlt euch in euren Bewegungen ganz frei! Sobald Ihr tauscht wechselt ihr die Rollen.

Die nächste Station befindet sich an den Tischtennisplatten.

Aufgabe 4: Station Tischtennisplatten

Hier soll ein ein Gemeinschaftswerk entstehen, welches mit der Zeit wächst und sich immer weiterentwickelt. Ziel ist es mit allen die mitmachen ein kleines labyrinth aus Stöcken zu bauen.

Aufgabe: Suche dir hierfür einige Stöcke, die ungefähr so lang sind, wie dein Arm. Dann kannst du anfangen, an hier einen schmalen erkennbaren Gang zu stecken. Wenn dort schon Gänge gesteckt sind, mache an der Stelle weiter wo die letzte Person aufgehört hat. Du darfst auch Kurven, Spiralen, Sackgassen oder Abzweigungen stecken. So entsteht am ende ein verwirrendes Labyrinth. Wie viele Wege es wohl haben wird…!?

Die nächste Station befindet sich am Basketballfeld.

Aufgabe 5: Station Basketballfeld

Jetzt wird es spannend. Wie sehr könnt Ihr eurem Partner/ eurer Partnerin vertrauen? Auf dem Schild ist eine Route abgebildet. Diese Route inklusive der abgebildeten Bewegungen muss von einer Person abgelaufen werden. Aber natürlich nicht einfach so. Du musst dir die Augen verbinden, mit einem Schal oder deiner Kapuze oder was du sonst zur verfügung hast. Nun hat die Andere Person die Aufgabe dich in vollem Vertrauen nur mit Zurufen zu lotsen. Probiert es aus! Wenn es zu einfach war, könnt ihr die Zeit stoppen und schauen wer es schneller schafft!

Die nächste Station befindet sich auf der Insel im Weiher.

Aufgabe 6: Station Insel im Weiher

An dieser Station verwandelt sich die Westinsel in eine kleine Traum-Oase. In den Werkwochen finden wir vor dem Schlafengehen oder in der Mittagspause gerne zusammen, um Musik zu hören, zu singen oder um kurz in eine andere kleine Traumwelt einzutauchen. Nimm dir diesen Moment für dich und konzentriere dich auf die Natur, deine Atmung und dein Wohlbefinden. Ihr könnt euch die Traumreise gegenseitig langsam vorlesen. Nehmt euch Zeit für diese kurze träumerische Auszeit im trubel des Westparks.

Die nächste Station befindet sich bei den Bänken am Weiher.

Aufgabe 7: Station Bänke am Weiher

Die Rallye neigt sich dem Ende zu. Gerade bist du auf der Westinsel in eine Traumreise abgetaucht und hast den Wind gespürt. Wir möchten diese Ruhe beibehalten. Und nochmal ein wenig zu uns kommen. Wir alle waren schon lange nicht mehr im Urlaub, und wir vermissen die Ferne, weite Wälder, vielleicht den lieblings Campingplatz, oder die Nordsee, nochmal am Strand zu sein oder auch einfach nur einen geregelten Alltag, vielleicht sogar die Schule! Und natürlich die Werkwochen!

Halte Ausschau und suche auf dem Weg zur nächsten Station Gegenständen die dich an ein Gefühl von Urlaub oder Leichtigkeit erinnern. Vielleicht ist es ein Tannenzapfen der dich an den Geruch von Nadelbäumen erinnert. Oder Die Wiese die du am anderen Ufer siehst, die dich an weite Felder erinnert. Vielleicht ist es auch einfach nur ein kleiner Holzstiel der dich daran erinnert wie lecker Süß ein Eis im Sommer schmeckt. Erzählt euch gegenseitig was euch durch den Kopf geht und packt vielleicht nochmal die lustigste Urlaubsgeschichte aus, oder die schönste oder auch die traurigste. Ganz das was euch durch den Kopf geht. Ihr könnt dabei gehen, oder euch einfach hier auf eine Bank setzen und nochmal zur Ruhe kommen.

Die nächste Station befindet sich bei der Bleiberger Fabrik.

Aufgabe 8: Station Bleiberger Fabrik

Frühlingszeit ist Osterzeit und wie du hier im Baum sehen kannst, haben wir es uns nicht nehmen lassen, uns diesem Thema auch kreativ zu nähern. Hast du Lust, auch ein paar Eier zu bemalen?

Aufgabe: Mache dich auf den Weg zum Herzstück der Werkwochen, zur Bleiberger Fabrik (Bleiberger Str. 2). Da liegt alles bereit um kreativ zu werden und Ostereier anzumalen. In den Fenstern findest du auch ein paar Erinnerungen an vergangene Werkwochen, damit du nach so langer Zeit nicht vergisst, wie schön das immer ist. Gerne kannst du dort auch ein paar Erinnerungen an deine letzten Werkwochen oder Wünsche für die Zukunft in unseren Briefkasten werfen.

GESCHAFFT!

Das war unsere kleine Rallye. Wir hoffen, es hat euch gefallen, und dass wir uns bald in den Werkwochen wiedersehen.