Spendenaufruf

Posted on Mai 28, 2014
Spendenaufruf

Das Kreativhaus ist auf der Suche nach Sach-, Leistungs- oder Geldspenden

Liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs,

heute möchten wir versuchen Sie in das Projekt Kreativhaus miteinzubinden. Der alte Moltke Bahnhof in Aachen ist als Industriebrache ein städteplanerisch und sozial interessanter Ort, der mit der Inbetriebnahme der Maria-Montessori-Gesamtschule 2003 eine Aufwertung und eine neue Funktionalität erhielt. Kinder und Jugendliche haben sich in den letzten Jahren die entstandenen Freiflächen als Spiel und Aufenthaltsort aktiv angeeignet.

In unserer Arbeit in der Jugendkunstschule stellen wir fest, dass kreatives Arbeiten mit Jugendlichen insbesondere Räume und Umgebung braucht, die inspirieren, kindergerecht und veränderbar sind. Aus diesem Hintergrund heraus, ist eine Projektidee entstanden, einen Ort für Kinder mit Kindern entstehen zu lassen.

Im Rahmen erster Ideenworkshops konnten Kinder und Jugendliche Gebäude- und Raumplanung nach Ihren Vorstellungen entwerfen. In einem weiteren Stadium haben wir Experten und Studierende eingeladen, um mit Kinder und Jugendlichen Ideen, Konzepte und konkrete Modelle zu entwerfen. Eine Jury wählte aus den Arbeiten einen Entwurf aus, der dann als Grundlage für eine Detailplanung an der Fachhochschule diente.

Die Realisierung ist greifbar nahe:
In den Sommerferien 2014 wird auf dem Gelände des alten Moltkebahnhofes Aachen ein temporärer Bau für Kinder und Jugendlich entstehen, der als Treffpunkt, Kreativlabor und Austausch-Plattform dient. Ein derartiges Projekt benötigt zum Gelingen die Unterstützung vieler Hände. Neben bisherigen Partnern, wie z.B. die Stadt Aachen, die StädteRegion Aachen, Jugendeinrichtungen und Bürgervereinen, benötigen wir weitere Unterstützung in Form von Sponsoring, sowie Sach- und Geldspenden.

Die Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik hat die Trägerschaft und Verantwortung für den Neubau übernommen. Wir möchten Ihr Interesse wecken und schlagen vor, in einem persönlichen Gespräch weitere Projektdetails und Beteiligungsmöglichkeiten zu erläutern. Herr Falter, ehrenamtlicher Mitarbeiter, ist in diesem Sinne von uns beauftragt, und wird gerne mit Ihnen Kontakt aufnehmen. In meiner Verantwortung für die Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik bin ich natürlich auch gerne bereit, Ihre persönlichen Fragen zu einer Projektbeteiligung zu beantworten.

Für Ihre bisheriges Interesse dankend, und auf eine wohlwollende Prüfung hoffend,
verbleibe ich mit einem freundlichem Gruß

Sibylle Keupen

(Leiterin der Bleiberger Fabrik)