Unser Kreativhaus – ein Dritter Ort

Posted on Okt 31, 2018

Joachim Sucker hat an einem Sonntag zufällig unser Kreativhaus im Moltkepark entdeckt und berichtet in seinem Blogartikel von der Begegnung mit unseren Künstler*innen.Hierzu schreibt er:

Was mich begeisterte, war die Art und Weise, wie die beiden Frauen mit uns in Kontakt kamen. Keine große Rede von Konzepten, von Zielen und Kosten. Sie beantworteten alle Fragen und arbeiteten an ihrem Werk weiter. Da war eine gelassene Ernsthaftigkeit für ihr Projekt erkennbar, die andere leicht anstecken kann.

Auf dem Blog Dritte Orte begibt er sich zusammen mit Nina Oberländer und Nele Hirsch auf die Suche nach Orten, die zusätzlich zum eigenen Zuhause (= 1. Ort) und zum Arbeitsplatz (= 2. Ort) Orte zum Wohlfühlen, Austauschen und Lernen sind. In ihrem Logbuch dokumentieren sie ihre Erkundungen, Ideen und Überlegungen zu eben diesen Dritten Orten. Im Gegensatz zu einer Anleitung eröffnet ihr Logbuch Perspektiven und Inspirationen – nicht einen richtigen Weg. Im Fall unseres Kreativhauses bedeutet das für ihn:

Auch solche Orte sind für mich dritte Orte. Es sind Orte, die Neugierde wecken, an denen ich mich willkommen fühle und eigene Ideen einbringen kann, aber nicht muss. Es ist keiner da, der mich „betreut“, sondern es reicht da zu sein und sich im Denken und in Gesprächen treiben zu lassen.

Wir freuen uns, dass unser Kreativhaus solch ein Dritter Ort ist – und für das nette Feedback zu unseren Künstlerinnen.