Workshop: Kleine Auszeit für Geist und Seele

Posted on Apr 7, 2020

Wir alle befinden uns momentan in einer sehr anstrengenden, belastenden Situation. Umso  wichtiger finde ich es, immer mal wieder kleine Auszeiten in den Alltag einzubauen, das Denken zur Ruhe kommen zu lassen und etwas Entspannung zu suchen. 

Vielleicht steht vielen von Ihnen zur Zeit der Sinn nicht so sehr nach kreativen „Höchstleistungen“ –  aber Kritzeln geht immer! 

Kommen Sie mit mir auf eine kleine zeichnerische Vorstellungsreise; die Ergebnisse werden Sie überraschen und können sogar Ausgangspunkt für Malereien oder weitere Zeichnungen sein. Wer weiß? 

Sie benötigen:  

  • einige Blätter Papier, gerne auch kleinformatig 
  • einen Stift, z.B. Bleistift, Kugelschreiber oder Fineliner 
  • einen ruhigen Ort ohne Ablenkung 
  • Tisch, Stuhl 

Legen Sie Ihr Papier vor sich auf den Tisch, kommen Sie zur Ruhe und schließen Sie Ihre Augen. 

Nun stellen Sie sich irgendeinen Gegenstand vor, der Ihnen in den Sinn kommt. Das kann alles sein: eine Tasse, eine Blume, eine Kerze, ein Baum, ein Gesicht, ein Tier – was auch immer Ihnen einfällt und worauf Sie Lust haben. 

Versuchen Sie, sich diesen Gegenstand in allen Einzelheiten vorzustellen; dabei lassen Sie die Augen geschlossen. Visualisieren Sie den Gegenstand, den Sie zeichnen wollen, als führten Sie die Zeichnung bereits im Geiste aus. 

Mit weiter geschlossenen Augen, beginnen Sie nun, auf Ihrem Papier blind den Gegenstand zu zeichnen. Versuchen Sie dabei, ruhig und konzentriert zu sein. Stellen Sie sich immer wieder genau vor, wie das, was Sie zeichnen möchten aussieht und versuchen Sie, diese Vorstellung Ihre Hand mit dem Stift führen zu lassen. 

Wenn Sie fertig sind, stellen Sie sich einen weiteren Gegenstand vor und zeichnen diesen an anderer Stelle auf demselben Blatt. Dabei lassen Sie die Augen auch weiterhin geschlossen. 

Wenn Sie mögen, können Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen und sich überraschen lassen, welche Komposition dabei entsteht. 

Öffnen Sie nun die Augen – ich wette, Sie haben mindestens 10 Minuten nicht an den Virus gedacht? So sollte es sein. 

Christiane Brams 


Hier einige Beispiele solcher „imaginierten“ Zeichnungen: