Workshop: Zeichnen abstrakt

Posted on Mrz 26, 2020
Gisela Schartmann

Hier geht es um die unterschiedlichen Möglichkeiten der Linie.

Wer im Internet nach einem Künstler namens Mark Tobey schaut, findet einen Meister der Verdichtung durch einzelne Linien.

In eurem kleinen Zeichenbüchlein könntet ihr mit Versuchen á la Tobey starten, zum „Warmlaufen“.

Danach gehts zu der Weide: Die mächtige Trauerweide bildet lange, lange Äste, die einen hellgrünen Vorhang bilden, der im Wind sanft hin- und her schwankt.

Material

Tusche, Feder, Hölzchen, trockene Äste, alter dünner trockener Borstenpinsel oder, oder …

Ich habe auf einem Spaziergang die trockenen Halme von Knäuel Ampfer Pflanzen gefunden, die innen hohl sind. Damit kann prima gezeichnet werden, oft bilden sich sogar 2 Tusche-Linien und auch zufällig unterschiedliche starke Linien.

Buntstifte, Aquarellstifte, Aquarellfarben, evtl. weiße Farbe, Deckweiß, Acrylfarbe oder aus dem Baumarkt weiße Abtönfarbe. 

Spannend finde ich eine  Tuschezeichnung mit dünner weißer Farbe zu übermalen und nach der Trocknung weiterzeichen.

Was mache ich mit dem, was danach noch zu sehen ist?

Papier: Braunes Packpapier habe ich verwendet.

Nun viel Spaß  ich hoffe Ihr habt etwas Zeichenmaterial zu Hause. Gestern habe ich mit starkem Kaffee/Instant gemalt… Phantasie ist gefragt!

Kurs
Zeichnung abstrakt mit Gisela Schartmann

Viel Spaß – und schicken Sie uns Ihre Ergebnisse gerne an zusammenhalten@bleiberger.de.