Einleitung 

Die ab dem 04. Mai 2020 gültige Verordnung der Landesregierung NRW sieht vor, dass Bildungs- und Kultureinrichtungen unter strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften den Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Mit der schrittweisen Öffnung unserer Einrichtung informieren wir hiermit über die notwendigen Hygienemaßnahmen, die zur Vermeidung von Neuinfektionen mit dem Sars-CoV-2 in unserem Haus getroffen wurden. 

Mit der teilweisen Wiederaufnahme von Angeboten sprechen wir die dringende Empfehlung aus, dass Menschen mit erhöhtem oder stark erhöhtem Risiko eigenverantwortlich nicht an unseren Angeboten teilnehmen. Menschen, die nicht selbst den Risikogruppen angehören, aber mit Angehörigen von Risikogruppen zusammenleben, werden gebeten, in Absprache mit dem behandelnden Arzt zu entscheiden, ob und in welchem Umfang sie am Kursbetrieb teilnehmen können. 

Persönliche Hygiene 

Das Corona-Virus ist von Menschen zu Menschen durch Tröpfchen übertragbar. Sowohl die Mitarbeitenden der Bleiberger Fabrik als auch die Teilnehmenden sind daher dazu verpflichtet, eine strenge persönliche Hygiene zu befolgen. 

  • Bei Krankheitsanzeichen (Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Hals- und/oder Gliederschmerzen) ist das Betreten der Bleiberger Fabrik nicht gestattet. 
  • Der Mindestabstand von 1,50 m ist in jedem Fall einzuhalten. 
  • Gründliche Handhygiene (z.B. nach dem Naseputzen), nach der Benutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel, Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen etc. ist durch gründliches Händewaschen (etwa 30 Sekunden mit Wasser und Seife) oder sachgerechte Händedesinfektion zu gewährleisten. 
  • Türgriffe, Treppenläufe etc. möglichst nicht mit den Händen berühren, ggf. Ellenbogen benutzen. 
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, das heißt, nicht an Mund, Augen und Nase fassen. Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln. 
  • Kleine Verletzungen und Wunden sind sicher zu verbinden. Bei notwendigen Erste-Hilfe-Einsätzen während eines Kurses sind vom Behandelnden Schutzhandschuhe zu tragen. 
  • Husten- und Niesetikette (in die Armbeuge) dringend beachten. 
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist ein mögliches Präventionsmittel, wird daher empfohlen, aber in geschlossenen Räumen nicht vorgeschrieben. Auch geschützt mit einem Mund-Nasen-Schutz ist der Mindestabstand von 1,50 m dringend einzuhalten! Kinder erhalten ein Gesichtsvisier, welches von der Einrichtung desinfiziert wird.
  • Personal und Teilnehmenden, die unter einer oder mehreren Vorerkrankungen leiden, wird empfohlen zuhause zu bleiben. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen mit einem erhöhten Risiko auf einen schweren Krankheitsverlauf leben.  
  • Benutztes Material (Pinsel, Stifte, Werkzeug etc.) ist in jedem Fall nach Ende des Kurses von den Dozierenden mit Wasser und handelsüblichem Reinigungsmittel zu reinigen. 

Raumhygiene 

Um den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,50 m in den Kursräumen zu gewährleisten, ist es notwendig, die Anordnung des Mobiliars (Tische, Stühle, Staffeleien, Werkstatt-Arbeitsplätzen) entsprechend zu ändern. Die Vorbereitungen der Räume werden für jedes Angebot durch uns durchgeführt. Die vorgegebene Anordnung der Tische und Stühle darf nicht verändert werden. 

  • Gruppen- und Partnerarbeiten, die dem Mindestabstand zuwiderlaufen, sind nicht möglich! 
  • Abhängig von der Größe der Kursräume muss die Zahl der Teilnehmenden begrenzt werden! Sie ergibt sich aus der Gesamtfläche des Raumes und der pro Person durch die Richtlinien vorgegebenen Fläche.  
  • Die Gesamtanzahl der für jeden Raum zulässigen Personen sind im jeweiligen Raum angeschlagen. 
    • Raum 1: 8 Personen
    • Raum 2: 5 Personen
    • Raum 3: 8 Personen
    • Raum 4: 8 Personen
    • Raum 5: 5 Personen
  • Alle Räumlichkeiten mit Kursbetrieb müssen regelmäßig und intensiv durch vollständiges Öffnen der Fenster gelüftet werden. Ist das komplette Öffnen von Fenstern zum Lüften nicht möglich, darf der entsprechende Raum nicht für den Kursbetrieb genutzt werden! 
  • Die Infektiosität der Coronaviren nimmt auf unbelebten Oberflächen in Abhängigkeit von Material und Temperatur und Feuchtigkeit rasch ab. Die mechanische Reinigung von Oberflächen (Tische, Stühle, Türklinken, Waschbecken) mit üblichen Reinigungsmitteln in regelmäßigen Abständen wird von Seiten der Bleiberger Fabrik sichergestellt. 
  • Als Nachweis für die regelmäßige Flächenreinigung sowie die Gemeinschaftsflächen (Flure, Lichtschalter, Telefone, Treppen- und Handläufe, Türklinken, Waschgelegenheiten etc.)  ist ein Reinigungsprotokoll für jeden Kursraum in Benutzung und angelegt worden. 
  • Im Sanitärbereich werden ausreichend Flüssigseifenspender und Handtücher bereitgestellt.
  • Toilettensitze, Armaturen und Waschbecken werden täglich von Mitarbeitenden gereinigt. 
  • Der Bedarf an Desinfektions- und Reinigungsmitteln wird regelmäßig von uns geprüft. Ein ausreichender Vorrat ist verpflichtend. 
  • Es wird keine Verpflegung für die Kursteilnehmenden angeboten. Kursteilnehmende dürfen lediglich eigene, mitgebrachte Getränke oder Speisen verzehren und eigenes Geschirr benutzen (Trinkflaschen etc.). 

Wegeführung 

  • Der Aufenthalt vor der Bleiberger Fabrik vor Kursbeginn ist untersagt, um Warteschlangen zu vermeiden. Bitte erscheinen Sie pünktlich. 
    • Beim Betreten der Bleiberger Fabrik werden alle Teilnehmenden eines Kurses persönlich in Empfang genommen.  
    • Auf dem Weg zum Kursraum ist der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten und eine Maske zu tragen. 
    • Bei Angeboten für Kinder, werden die Kinder von den Dozierenden zum Kursraum begleitet. 
    • Der Aufenthalt von Erziehungsberechtigten oder anderen Begleitpersonen im Haus, vor und während der Angebote, ist untersagt. Die Eltern können mit Mindestabstand im Hof warten.
    • Toilettengänge während der Angebote dürfen jeweils nur von einer Person durchgeführt werden. Gleiches gilt für andere Räumlichkeiten wie Materiallager etc. 
    • Außerhalb der Kursräume (z.B. in Fluren, in sanitären Einrichtungen etc.) sind Mund-Nase-Masken von allen Anwesenden zu tragen. Es müssen dringend eigene Masken mitgeführt und benutzt werden. 
    • Für Kinder stellen wir Visiere zur Verfügung, die nach den Angeboten desinfiziert werden.
    • Nach Kursende ist das Gebäude mit den Dozierenden ohne Umwege zu verlassen. 
    • Der Eintritt in das Verwaltungsbüro (1. OG) ist nur einzeln gestattet. Der Bereich hinter der Theke darf ausschließlich von den Mitarbeitenden betreten werden. 

Meldepflicht 

  • Für alle Angebote bei uns in der Bleiberger Fabrik, wird eine Anwesenheitsliste geführt, um etwaige Neuinfektionen lückenlos nachverfolgen zu können. 

Aachen, 20.05.2020 
die Geschäftsführung